Über 100 Jahre Schretter & Cie

Bereits 1592 sind ein Ziegelstadel und ein Kalkofen zu Vils erwähnt. Um 1840 betrieb dort Josef Erd eine Ziegelei und einen Kalkofen. 1899 trat Georg Schretter (geb. 1861) in das bestehende Unternehmen ein. Nach Gründung der Gesellschaft "Erd und Schretter" und deren Eintragung in das Handelsregister wurde der Betrieb neu ausgebaut und maschinell eingerichtet. Im Jahre 1903 kam ein 12-Kammer-Zickzackofen dazu. Damals erhöhte sich der Arbeiterstand auf ca. 120 Mann. Ein Jahr später nahm Georg Schretter infolge der Eignung des Kalk- und Mergelvorkommens im Südwesten von Vils die Produktion von Portlandzement auf. Kurze Zeit später wurde der Firmenname auf "Schretter & Cie" geändert. Heute noch stellt die Zementproduktion ein wichtiges Standbein des Unternehmens dar. Die Erzeugung von Kalk, zwischenzeitlich eingestellt, wurde 1966 wieder aufgenommen. Seit 1981 ist die "Gipswerk Schretter & Cie Gesellschaft m.b.H." angegliedert.